Aktion, Ausstellungen, Events

Galerie Mainzer Kunst! – „Faszination Mensch II“ Plastiken und Zeichnungen von Eberhard Linke / 11.03.2017 bis 22.04.2017

Nach der Präsentation im Jahr 2013 würdigt die Galerie Mainzer Kunst! das Werk von Eberhard Linke anlässlich seines 80. Geburtstages. Herzliche Einladung an Sie und Ihre Freunde zum Besuch der Vernissage am Samstag, 11. März 2017 um 11 Uhr.

Mit seinen Zeichnungen und Plastiken zeichnet Eberhard Linke einen Spannungsbogen zwischen moderner Formensprache und archaischem Gestus. Im Zentrum seines kreativen Schaffens steht die menschliche Gestalt. Bevorzugtes Material ist der Ton, der vorwiegend in der Technik des plastischen Hohlaufbaus verarbeitet wird. Linke fasst seine Themen nicht statisch auf, sondern bezieht die raumgreifende Bewegung in die Darstellung mit ein oder lässt Figur und Umgebung ineinander verschmelzen.

Eberhard Linke studierte von 1959 bis 1964 Bildhauerei, unter anderem an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart in der Klasse von Otto Baum . Von 1965 bis 1972 war er Wissenschaftlicher Angestellter an der TU Braunschweig bei Jürgen Weber. Von 1972 bis 2002 lehrte Linke an der Fachhochschule Mainz, wo er 1974 zum Professor berufen wurde. Er ist Mitglied in der Darmstädter Sezession, der Pfälzischen Sezession und im Künstlersonderbund in Deutschland. Seine Arbeiten sind in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

Nahezu zeitgleich zu dieser Ausstellung wird auf dem Jockel-Fuchs-Platz vor dem Rathaus der Stadt Mainz eine Großplastik des Künstlers zu bewundern sein. Das Landesmuseum Mainz ehrt das künstlerische Werk des Künstlers mit einer Ausstellung in Kooperation mit der Galerie Mainzer Kunst! im Herbst 2017.

Aufgrund seines schweren Unfalls im Juli 2013 ist Eberhard Linke auf den Rollstuhl angewiesen; wird aber zur Vernissage persönlich anwesend sein. Marianne Grosse, die Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Mainz, wird ein Grußwort sprechen. Der Galerist wird im Dialog mit dem Künstler in die Ausstellung einführen.

Die international tätige zeitgenössische Tänzerin und Choreografin Elisabeth Schilling (www.elisabethschilling.com) – familiär mit Mainz verbunden – wird im Rahmen der Vernissage ihre tänzerische Antwort auf die Werke des Künstlers darbieten. Die Ausstellung endet am Samstag, 22. April 2017.